Architekturfahrt nach Ulm (6/2015)

Ulm gibt sich mit dem Ruhm, den höchsten Kirchturm der Welt zu haben, nicht zufrieden. Es ist eine der wenigen deutschen Städte, die die städtebaulichen Sünden der 5oiger Jahre offensiv angegangen ist und ihre Mitte mit hervorragender moderner Architektur noch attraktiver gemacht hat. Ein Rundgang durch die Stadt beweist es.

Als vorläufig letzter kompromisslos zeitgenössischer Bau im Zentrum der Stadt entstand Anfang 2013 die neue Synagoge. Der strenge Quader der Kölner Architektin Susanne Gross gibt sich eindrucksvoll geschlossen, nur an einer Stelle durchbricht ein Ornament, durch das Tageslicht ins Innere fällt, die fast abweisende Fassade. Die Synagoge ist Heimat einer neuen jüdischen Gemeinde, die fast wieder die Stärke der 30iger Jahre erreicht…..

(Den vollständigen Text bitte hier weiterlesen.)